Über mich

Kai Rudat - ich über mich

kai_rudat

Kai Rudat

Ein Kostüm ist per Definition des Dudens erst als dritter aufgeführter Punkt die Kleidung für Schauspieler, Artisten oder ähnliches bei Aufführungen.
Für mich als Rheinländerin ist ein Kostüm allerdings schon seit frühester Kindheit genau diese Definition ganz klar Punkt 1.

Beginnend also mit dem Karneval wuchs über die Laufstegmodeberichte der Tageszeitung nebst der Begeisterung für historisierte Filme mit all den pompösen Kleidern meine Leidenschaft selbst Kostüme zu erschaffen.

Nachdem ich mich schon bei einem Praktikum bei Maria Lucas in Köln in die Erstellung aufwändiger Show-Kostüme verlieben konnte, bekam ich in der FH Hannover zunächst das Schauspiel nahegelegt und konnte durch Kommilitonen auch Einblicke in die Filmarbeit und das Maskenbild erhalten. Ein transdisplinäres Projekt mit der HMT Hannover führte mich dann auch noch zur Oper, an die ich mein Herz verlor. Der erste Job nach dem Diplom jedoch führte mich an die Neue Flora nach Hamburg, wo ich die Arbeit hinter einer Musical-Bühne kennen- und liebenlernen durfte.

Zwischen den Assistenzen in Österreich und der Schweiz noch in Hannover lebend bekam ich dort Möglichkeiten Musikvideos und Werbung auszustatten, sowohl mit Kostümen als auch mit Maske.

Seither kann und will ich mich nicht für ein Genre entscheiden, weil mich einfach alles interessiert.

Der Prozess der Entstehung eines Kostüms ist für mich im Grunde in allen Genres sehr ähnlich: Die Figur einfangen, den Charakter unterstreichen, Geheimnisse verstecken, offenlegen. Dabei immer das Individuum im Vordergrund. Hierbei spiele ich stets mit Farbe, Form und Strukturen und Haptik der Stofflichkeit. Wo es thematisch möglich ist, zeige ich gern meine Spezialität historische Korrektheit mit künstlerischen Freiheiten und persönlichen Feinheiten zusammenspielen zu lassen.

So überzeuge ich mit meiner Arbeit gern Bildsuchende in Sachen Regie, ob Bühne oder Film, TV oder Werbung. Auch Bands und Bräute treten an mich heran, individuelle Träume realisiere ich ebenfalls mit Begeisterung.

Kostüm - Definiton nach dem Duden

Das Wort "Kostüm" gehört dem deutschen Duden zu Folge zur Wortart der Substantive und ist als Neutrum deklariert.

Nach dem deutschen Duden hat das Kostüm 3 Bedeutungen, wie nachfolgend beschrieben:

  • Ein Kostüm ist ein zweiteiliges, aus Rock und dazugehöriger Jacke bestehendes Kleidungsstück für weibliche Personen

  • a) Ein Kostüm ist die Kleidung, die in einer bestimmten historischen Epoche oder für einen gesellschaftlichen Stand der Vergangenheit typisch war.

    Beispiele:
    - mittelalterliche Kostüme
    - ein Kostüm aus der Zeit des Rokoko

    b) Ein Kostüm ist eine Tracht (der Gerbrauch ist veraltet)

    Beispiel:
    - ein nationales Kostüm

  • a) Ein Kostüm ist die Kleidung für Schauspieler, Artisten o. Ä. bei Aufführungen (zur Darstellung oder Charakterisierung einer bestimmten Person, Rolle oder Funktion)

    Beispiele:
    - das Kostüm des Clowns
    - die nächste Theaterprobe ist in Kostümen

    b) Ein Kostüm ist die Verkleidung, bei der mithilfe von typischen Attributen eine bestimmte Figur (Berufsgruppe, Volksgruppe o. Ä.) dargestellt wird

    Beispiel:
    - in welchem Kostüm gehst du zum Fasching?

CV Kai C. Rudat

Geboren

25.10.1977 in Haltern am See (NRW)

Staatsangehörigkeit

Deutsch

Familienstand

ledig

Sprachen

Deutsch (Muttersprache)
Englisch (gut)
Französisch (Grundkenntnisse)

Anschrift

Von-der-Horst-Str. 13
D-52249 Eschweiler

E-Mail

kai.rudat@gmx.net

LinkedIn

Zum LinkedIn-Profil

Eine Auswahl jüngster Projekte

  • „Romeo und Julia - Die Bühne der Welt“, Musical des Theaters

  • Lichtermeer, Premiere 2021

  • „Mausgeburtstag - Rahmenhandlung“, Produktion für den WDR, Köln 2020

  • „Hiraes“, Melodic Death Metal Osnabrück, Bühnenkostümausstattung 2020

  • „Die Maus zum Hören“, visuell beworben mit 3 kurzen Filmen, Produktion des WDR, Köln 2019

  • „Der kleine Drache Kokosnuß“, Musical des Tournée-Theaters Lichtermeer, Hamburg 2019

  • Imagefilm für die Aachener Firma Aixigo, produziert von Chinzilla Films Köln 2019

  • „Jim Knopf“, Musical des Tournée-Theaters Lichtermeer, Hamburg 2018.

  • Werbespot für VW Nutzfahrzeuge von Kai Ole Petersen, Hannover 2017

  • „Anna Göldi - die letzte Hexe“, Musical in Neuhausen, Schweiz 2017

  • „Jenseits des Spiegels“, TV-Spielfilm für den NDR, Regie Nils Loof, Niedersachsen 2017

Ausbildung

26.06.2003

Abschluß in Hannover mit der Diplomprüfung im Fach Kostümdesign

01.09.1998

Beginn des Studiums an der FH für Design und Medien in Hannover im Bereich Produktdesign, Studienfach Kostümdesign

01.03.1998

Beginn des Studiums an der Universität in Bonn, Studienfach Kunstgeschichte

13.06.1997

Abschluß mit allgemeiner Hochschulreife

1988-1997

Gymnasium zum Altenforst Troisdorf

1984-1988

GGS Troisdorf-Sieglar

Kenntnisse & Interessen

EDV

Office, Photoshop, Indesign

Hobbies

Musik, Konzerte Sport,Kochen, Fotografie

Vollständige Berufserfahrung

2006 - 2021

Kostümbilder

 

„Lisa und Lena - Mode der Epochen“ für den SWR, TVision Köln 2021

 

„Romeo und Julia - Die Bühne der Welt“, Musical des Tournee-Theaters Lichtermeer, Regie Timo Riegelsberger Hamburg 2021

 

„Mausgeburtstag - Rahmenhandlung“, Produktion für den WDR, Köln 2020

 

„Hiraes“, Melodic Death Metal Osnabrück, Bühnenkostümausstattung 2020

 

„Tropical“, Show von Hazel Brugger für Netflix, btf Köln 2020

 

„Shiny Flakes“, Dokumentation für Netflix, btf Köln 2020

 

„Die Maus zum Hören“, visuell beworben mit 3 kurzen Filmen, WDR, Köln 2019

 

„Der kleine Drache Kokosnuß“, Musical des Tournée-Theaters Lichtermeer, Regie Timo Riegelsberger, Hamburg 2019

 

Imagefilm für die Aachener Firma Aixigo, Chinzilla Films Köln 2019

 

„Jan & Henry“, Musical des Tournée-Theaters Lichtermeer, Regie Timo Riegelsberger, Hamburg 2018

 

„Jim Knopf“, Musical des Tournée-Theaters Lichtermeer, Regie Timo Riegelsberger, Hamburg 2018

 

„Sein“, Opening-Show für den LVR, Köln 2018

 

Werbespot für VW Nutzfahrzeuge von Kai Ole Petersen, Hannover 2017

 

„Anna Göldi - die letzte Hexe“, Musical von Mirco Vogelsang, Neuhausen, Schweiz 2017

 

„Jenseits des Spiegels“, TV-Spielfilm für den NDR, Regie Nils Loof 2017

 

„Robin Hood Junior“, Musical des Tournée-Theaters Lichtermeer, Regie Timo Riegelsberger, Hamburg 2016/2017

 

„Die Helvetische Revolution“, Freilichttheaterstück, Regie Mirco Vogelsang, Murten, Schweiz 2016

 

„Das Dschungelbuch“, Musical des Tournée-Theaters Lichtermeer, Regie Timo Riegelsberger, Hamburg 2015

 

„Die schwarzen Brüder“, Musical von Mirco Vogelsang, Schloß Bückeburg 2014

 

„Playground : Love“, Spielfilm von Nils Loof, Hannover 2013

 

„Spores“, Langfilm-Trailer von Marc Fehse, Marctropolis, Braunschweig 2013

 

„Alles wird gut“, Schauspiel & Dokumentar-Spielfilm Niko v. Glasow, Köln 2011

 

„The Other“, Horrorpunk aus Köln, Ausstattung Sänger und Bassist 2011

 

„Tjede Peckes - Traum von Freiheit“, Musical Christian Berg, Cuxhaven 2010

 

„Volles Programm“, Show von Oliver Kalkofe, Schmidt-Theater Hamburg 2010

 

„Alice im Wunderland“, Musical Christian Berg, Schmidt-Theater Hamburg 2009

 

„Für Miriam“, Diplomfilm von Lars Gunnar Lotz, Filmakademie Baden Württemberg 2007

 

„Vanilleeis“, Schauspiel von Inka Neubert, Inteata Köln 2006

   

2006 - 2014

Stylings und Maskenbilder

 

Image-Filme und Werbespots von Produktionsfirmen im Raum Hannover für folgende Kunden wie zB. Lotto, Continental, Pelikan, Caparol und Red Kiwi

 

Musikvideos der Produktionsfirma Attag in Hannover folgende Künstler wie z.B. Kool Savage, Red Man, Pachanga, Melanie Miric und Fairytale

 

„Acis und Galatea“, Barock-Oper inszeniert von Ute Engelhardt für die Händel-Festspiele Halle 2014 und 2015

   

05/2011 - 09/2015

Gründung und Teilhaberschaft der Firma k&k piratebusiness wear

 

Entwurf und Erstellung diverser Designartikel im Accessoire-Bereich nebst Maßanfertigungen von Korsetts aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch. Bekannt aus der "Höhle der Löwen".

Verlassen des Unternehmens aus persönlichen Gründen.

   

2003 - 2018

Kostümbildassistenzen

 

„Effzeh Effzeh“, Schauspielhaus Köln 2018

 

„Lerchenberg“, kleines Fernsehspiel des ZDF 2011 und 2012

 

„Messiah“, Théatre National de Lorraine Nancy 2009

 

„Daphne“, Oper Frankfurt 2008

 

„Messiah“, „Orfeo ed Euridice“, „Médée“, „Flammen“, „Don Giovanni“, Theater an der Wien 2006-2009

 

„Still hier - it’s wonderful“ und „Olympia 2036“, Choreographisches Theater Bonn 2005 und 2007

 

„Die schwarzen Brüder“, alte Stahlgießerei Schaffhausen 2007

 

„Eva“, Operetten-Festspiele Bad Ischl 2005

 

„Osud" und „Lohengrin“, Staatsoper Wien 2005

 

„Barbarella“, Vereinigte Bühnen Wien 2004

 

„Tanz der Vampire“, Theater Neue Flora Hamburg 2003

Downloadbares CV

Zum Download auf das Symbol klicken!

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.